Birgitt Mangelsdorf

Bezirksvorstand   Schriftführerin

Ich bin 2016 in die AfD wegen der mit der Masseneinwanderung verbundenen Rechtsbrüche (Artikel 16a GG und Dublin-Verordnung) der Regierung Merkel eingetreten. Als Konservative möchte ich die AfD darin unterstützen, eine umfassende Rechtssicherheit in Deutschland wiederherzustellen.

Zwei Drittel der Deutschen sind gegenwärtig der Ansicht, dass sie sich nicht mehr frei politisch äußern können. Ein offener Dialog ist jedoch eine Grundvoraussetzung der Demokratie. Niemand darf ausgegrenzt, benachteiligt oder gar körperlich geschädigt werden, nur weil er eine Meinung vertritt, die dem politischen Mainstream widerspricht. Was unzulässig ist, entscheidet das Verfassungsgericht.

Ich vertrete die AfD in der Schuldeputation und arbeite im Landesfachausschuss 6 (Schule, Wissenschaft und Medien) mit.

Bis zu meiner Pensionierung war ich Schulleiterin einer Hamburger Förderschule. Ich bin verheiratet, habe eine Tochter und fünf Enkelkinder.

Menü